Sie sind hier

Demenzbetreuung zu Hause: Ohne tatkräftige Unterstützung geht es nicht

Zu den Pflegefällen, die am schwersten zu betreuen sind, gehören die Demenzkranken. Doch gerade für sie, die unter einer fortschreitenden Orientierungslosigkeit leiden, ist es besonders wichtig in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Alles Vertraute hilft ihnen dabei, sich zurechtzufinden und sich nicht in Ängsten zu verlieren. Als Begleiter dieses geistigen Verfalls sind die pflegenden Angehörigen stark belastet. Ohne Hilfe ist die Aufgabe nicht zu bewältigen. Spätestens im mittleren Krankheitsstadium ist eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung unumgänglich.

Quelle 
Yvonne Weber (www.24-stunden-pflege.net)

2017 wird wieder ein neues Senioren-Service-Buch erscheinen

Nach der nun längsten Pause in der jungen Geschichte des Senioren-Service-Buches ist es nun wieder soweit. Im Juli 2017 wird ein neues Senioren-Service-Buch für Dortmund erscheinen. Nach sechs Ausgaben, die jährlich neu erschienen sind, haben wir 2016 eine Pause gemacht, um uns voll auf den Ausbau des Internet-Portals www.senioren-dortmund.de zu konzentrieren.

Quelle 
Redaktion www.senioren-dortmund.de

Veranstaltungsreihe für Angehörige und Zugehörige von Demenzerkrankten geplant

Das Projekt „Miteinander im Quartier: Nachbarschaftsagentur Wambel“ hat im kommenden Jahr eine fünfteilige Veranstaltungsreihe für Angehörige und Zugehörige von Demenzerkrankten geplant. Der Titel lautet "Demenz verstehen". Start soll der 22. Februar 2017 sein.

Quelle 
Projekt „Miteinander im Quartier: Nachbarschaftsagentur Wambel“

Video erklärt Demenz

Demenz einfach erklärt mit einem explainity® Erklärvideo, veröffentlicht am 04.10.2012.
Immer mehr ältere Menschen erkranken an Demenz. Sie werden pflegebedürftig, was häufig zu einer Mehrbelastung betroffener Familien führt. Doch was genau ist Demenz eigentlich und was bewirkt sie? explainity versucht sich an einer Erklärung der Krankheit und der Möglichkeiten im Umgang mit betroffenen Menschen.

Quelle 
Dieses Erklärvideo wurde produziert von explainity GmbH

Offenes Angebot für tanzbegeisterte Senioren in Dortmund und NRW

1370 Mitglieder zählt der Landesverband Nordrhein-Westfalen im Bundesverband Seniorentanz e.V. (BVST), über 450 davon sind als Tanzleiterin bzw. Tanzleiter tätig und bewegen in über 700 Tanzkreisen jede Woche mindestens 10.000 Menschen. Betreut werden unsere Mitglieder in Arbeitskreisen Seniorentanz (AK-ST) und Arbeitskreisen Tanzen im Sitzen (AK-TiS), hier steht die Fortbildung an erster Stelle, die Unterstützung der Auszubildenden, das gemeinsame Tanzen, die Arbeit und der Austausch rund um den Seniorentanz.

Quelle 
http://www.seniorentanz-nrw.de